Anpassung der Corona-VO zum 16.09.2021

Anpassung der Corona-Verordnung BW zum 16.09.2021

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat die Corona-Verordnung zum 16. September 2021 erneut angepasst.

Mit der Anpassung der Corona VO führt Baden-Württemberg wieder einen landesweit gültigen Stufenplan ein. Indikatoren für die drei Stufen ist künftig die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (HI) und die Auslastung der Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten (AIB).

Gerne informieren wir Sie mit der beigefügten Information über das Wichtigste der angepassten Corona-Verordnung und der geänderten Corona-Verordnung Sport im Bereich Schießsport. 

Informationen zu den Anpassungen der Corona-Verordnung ab 16.09.2021 (Stand 17.09.2021)

Übersicht des Kultusministeriums – Regelungen für den Sport (Stand 16.09.2021)


Für weitere Informationen oder bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Erster Trikottag in Baden-Württemberg

Erster Trikottag in Baden-Württemberg am 22. September

Premiere für den Trikottag der Sportvereine in Baden-Württemberg

Kleider machen Leute. Auch im Sport! Denn jedes Trikot, jeder Trainingsanzug, jedes Shirt mit Vereinslogo steht für Leidenschaft, Zusammenhalt und Gemeinschaft im Sportverein – gerade nach dem langen Corona-Lockdown. Deshalb ruft MEHR ALS SPORT, die gemeinsame Kampagne des Sports in Baden-Württemberg, am 22. September den ersten Trikottag im Land aus. Bei der begleitenden Foto-Aktion gibt es Preise im Gesamtwert von 7.500 Euro für die Sportvereine zu gewinnen.


„Unsere 2.500 nordbadische Vereine sind so viel „MEHR ALS SPORT“! Leidenschaft, Zusammenhalt, Gemeinschaft – dafür stehen unsere Sportvereine! Am ersten baden-württembergischen Trikottag geht es darum, auch abseits der Turnhalle oder des Sportplatzes die Identifikation mit seinem Verein zu zeigen. Warum nicht mal im Wettkampftrikot in die Schule oder in der Trainingsjacke zum Einkaufen? Das gilt nicht nur für aktive Sportler*innen, sondern genauso für Trainer*innen, Funktionär*innen und alle, die im Sportverein eine Rolle einnehmen. Sie alle sind Teil der großen Sportfamilie und wir wollen am 22. September zeigen, wie groß diese Familie ist!“, so Martin Lenz, Präsident des Badischen Sportbundes Nord.

Die Vereinsmitglieder können bei der Foto-Aktion zum Trikottag zudem attraktive Preise für ihren Verein gewinnen. Unter allen eingesendeten Trikottag-Fotos werden sechs Sportartikel-Gutscheine für die Vereine im Gesamtwert von 7.500 Euro verlost.

Der erste Trikottag der Sportvereine in Baden-Württemberg ist Teil der gemeinsamen Kampagne MEHR ALS SPORT von Landessportverband Baden-Württemberg (LSV), den drei Sportbünden Badischer Sportbund Freiburg, Badischer Sportbund Nord, Württembergischer Landessportbund (WLSB) und der WLSB-Sportstiftung. Die Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg ist Förderer der Kampagne.

Weitere Informationen zum Trikottag:
www.mehr-als-sport.info/trikottag

Hier finden Sie die Pressemitteilung des BSB vom 16.09.2021 als Download:
Pressemitteilung

Alters- und Seniorenschießen 2021

Alters- & Seniorenschießen und Seniorenauflageschießen 2021

Die Schießsportanlage des SV Ettlingen war am 11. und 12. September das „Mekka“ der badischen Alters- und Seniorenschützen. Das dabei zu absolvierende Programm sah die beiden Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole vor, ferner für die Senioren und Seniorinnen die Luftgewehr- und Luftpistolen-Auflagedisziplinen.

Geschossen wurde gemäß den derzeit aktuellen Bestimmungen der Corona-Situation. Und was die Leitung dieser landesweiten Schießsportveranstaltung angeht, so lag die Leitung bei Landessportleiter Jürgen Dörtzbach, dem ein Helferstab assistierte.

Einige der Sieger des Alters- und Seniorenschießens 2021

Bei den Luftgewehr-Startern der Alters- und Seniorenklasse schoß Bodo Hildebrandt vom gastgebenden SV Ettlingen mit 373 Ringen das höchste Ergebnis. Und bei den Damen siegte die Seniorin Christiane Ehrbar vom SSV St. Ilgen mit 372 Ringen.

Den Mannschaftssieg der Luftpistolen-Altersklasse sicherte sich die Equipe des SC Wolfartsweier (Peter Burger, Lothar Mermagen und Kai Schlünz) mit 1020 Ringen. Einzelbester dieser Disziplin war Kai Schlünz mit 353 Ringen. 

In der Luftgewehr-Senioren-Auflagedisziplin legte die Mannschaft des SSV Hilsbach (Werner Brenneisen, Manfred Pattberg und Heinz Rott) mit 843,4 Ringen das höchste Ergebnis vor. Bester Einzelstarter war Jürgen Dörtzbach vom SV Eschelbach mit 318,5 Ringen.

Mannschaftssieger der Luftpistolen-Auflagedisziplin wurde der SV Eschelbach (Gerd Häuselmann, Dietmar Lobitz und Heinrich Wagenblaß) mit 900,1 Ringen, während sich Heinrich Wagenblaß mit 305,1 Ringen zudem den Einzelsieg sicherte.

Die gesamten Platzierungen und Ergebnisse können Sie hier nachlesen:

Ergebnisse Alters- und Seniorenschießen 2021

Ergebnisse Seniorenschießen Auflage 2021

Kreisvergleichskämpfe der Damen 2021

Kreisvergleichskämpfe der Damen 2021

Die Vorkämpfe zu den Kreisvergleichskämpfen der Damen 2021 sind abgeschlossen. 
Hier finden Sie die einzelnen Ergebnisübersichten der Vorkämpfe (Bereich Damenwettkämpfe).

Heute wurde nun auch die Standbelegung für den Endkampf in Sandhausen am 19.09.2021 veröffentlicht:
Standbelegung für die Endkämpfe

Die Siegerehrung ist gegen 14.00 Uhr geplant.

DSB: Wahlaufruf des Präsidenten

DSB: Wahlaufruf des Präsidenten

Am 26. September entscheidet sich bei der Bundestagswahl, welche Parteien und Personen die Politik der Zukunft gestalten und wie diese aussehen wird. DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels appelliert an die Mitglieder des Deutschen Schützenbundes, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Liebe Schützinnen und Schützen,

die demoskopischen Umfragen der letzten Tage für den Ausgang der Wahlen zum 20. Deutschen Bundestag haben ergeben, dass fast die Hälfte der Befragten noch nicht sicher wissen, wo sie am 26. September ihr Kreuzchen machen werden. Das Rennen ist also noch nicht gelaufen, und ich möchte an dieser Stelle an die Mitglieder des Deutschen Schützenbundes appellieren, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Denn für uns steht viel auf dem Spiel. Im Kern geht es um die Bewahrung unseres freiheitlichen, liberalen Staatswesens, das dem Einzelnen, den gesetzestreuen Bürgerinnen und Bürgern, Eigenverantwortung zutraut und ihnen den Raum lässt, sich in ihrer Persönlichkeit frei zu entfalten, so wie es unser Grundgesetz in Artikel 2 vorsieht. Dazu gehört das Recht, dass wir – unter Einhaltung der gegebenen Gesetzeslage – unseren Sport mit unserem eigenen Sportgerät, unseren privaten Schusswaffen ausüben können. Die gewohnte und bewährte schießsportliche Vielfalt, Disziplinen von den Druckluftwaffen über Kleinkaliber, Großkaliber bis hin zu Vorderlader und Armbrust, wird nur bei einem Waffenrecht mit Augenmaß erlaubt bleiben und möglich sein. Das gleiche gilt für den privaten Waffenbesitz für Sportschützen und die Besitzer legaler Schusswaffen. Und das gilt ebenso für die Verwendung bleihaltiger Munition. Der Schutz der Umwelt ist ein wichtiges Ziel, dem sich auch der Deutsche Schützenbund seit jeher verpflichtet hat. Aber auch hier gilt es, das Kind nicht durch Maximalforderungen mit dem Bade auszuschütten, sondern mit Augenmaß zu agieren und die Vereine bei innovativen Konzepten zu unterstützen.

Sportschießen ist ein friedliches Hobby, das von vielen Millionen Menschen auf der ganzen Welt mit Schusswaffen betrieben wird. Seit Jahrhunderten verbindet der Schießsport Völker und Generationen. Kaum etwas ist in Deutschland so umfassend und streng geregelt, eingeschränkt und kontrolliert wie der private Waffenbesitz. Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nie, aber das deutsche Waffenrecht gilt nicht ohne Grund als eines der schärfsten der Welt. Wir Sportschützinnen und -schützen sind die einzigen Sportler in Deutschland, die sich ihre Sportordnung von einer staatlichen Behörde genehmigen lassen müssen. Wir wollen nicht mehr und nicht weniger, als in diesem schon jetzt engen, gesetzten Rahmen unseren Sport weiter ausüben können. Weiterer Verschärfungen des Waffenrechts bedarf es nicht.

Klar ist auch, dass der Deutsche Schützenbund jedweder Tendenz zu Gewalt und Extremismus, zur Ausgrenzung, übersteigertem Nationalismus und Intoleranz eine klare Absage erteilt. Parteien, die sich solchen Tendenzen gegenüber – oder etwa Gruppierungen wie den „Reichsbürgern“ – nicht ganz klar abgrenzen, sind für uns nicht wählbar.

Für uns Schützinnen und Schützen wird es darauf ankommen, dass in den der Regierungsbildung vorausgehenden Koalitionsverhandlungen diejenigen Kräfte eine starke Position haben und die Oberhand behalten, die einer freien Entfaltung verantwortungsbewusster Bürgerinnen und Bürger den Vorzug geben vor einer Bevormundung, Einschränkung und Verbotspolitik. Der DSB wird einen detaillierten Forderungskatalog an die Verhandlungspartner richten. Er wird die Forderung nach einem Waffenrecht und einem Umweltschutz mit Augenmaß, nach dem Erhalt der schießsportlichen Vielfalt, nach der Sicherung und dem Ausbau der Spitzen- und Breitensportförderung, nach der gebührenden Anerkennung der Leistungen des Ehrenamtes, nach Unterstützung von Tradition und Brauchtum nicht zuletzt durch einen drastischen Bürokratieabbau zum Gegenstand haben.

Doch noch ist es nicht so weit. Lassen Sie uns, liebe Schützinnen und Schützen, mit unserem Kreuzchen an der richtigen Stelle dafür sorgen, dass die Freiheit unseres Sports, die Wahrung unseres Grundrechts auf Selbstbestimmung, auch nach der Wahl noch eine Chance hat.

Ihr
Hans-Heinrich von Schönfels
Präsident des Deutschen Schützenbundes


Quelle: DSB

Ländervergleich Laufende Scheibe in Stemwede

Teamsilber und drei Einzelplatzierungen beim Ländervergleich in Stemwede

Beim Ländervergleichskampf Laufende Scheibe, der vom 27. bis zum 29. August in Stemwede ausgetragen wurde, konnte das Badische Team mit drei Einzelplatzierungen und einmal Mannschaftssilber überzeugen.

Das Badische Team: Tobias Schönsteiner, Peter Walter und Matthias Mail (v.l.n.r.)

Den Wettbewerb in der Disziplin Laufende Scheibe 10m konnte Tobias Schönsteiner mit 560 Ringen für sich entscheiden und verwies die Konkurrenz auf die Plätze. Matthias Mail belegte hier den 11. Platz.

In der Disziplin Laufende Scheibe 50m belegte das Team des Badischen Sportschützenverbandes, Tobias Schönsteiner, Peter Walter und Matthias Mail den 2. Platz hinter dem Team aus Hessen und vor der Bayerischen Mannschaft.

In den Einzelkonkurrenzen musste Peter Walter in der Klasse Herren III mit 516 Ringen in das Stechen um Rang 2 und konnte dieses bereits im ersten Durchgang für sich entscheiden. Tobias Schönsteiner konnte sich in der Klasse Herren I den 3. Platz hinter Kris Großheim (Hessen) und Carsten Krauße (Thüringen) erkämpfen, Matthias Mail erreichte hier Rang 6.

 

Absage Seniorennachmittag und Landeskönigsball

Absage Seniorennachmittag und Landeskönigsball 2021

Voller Vorfreude starteten wir die Planungen für unsere zwei Topveranstaltungen, den Seniorennachmittag und den Landeskönigsball 2021.

Auf Grund der pandemischen Lage, erhielten wir aber kaum Interessens- oder Teilnahmeanmeldungen für beide Veranstaltungen.

Daher bleibt uns schweren Herzens nichts anderes übrig, als beide Veranstaltungen abzusagen, da wir als Verband den Wunsch unserer Mitglieder respektieren müssen, auf beide Veranstaltungen in diesem Jahr zu verzichten und hoffentlich im kommenden Jahr 2022 umso unbeschwerter gemeinsam feiern zu können!

Hier können Sie das Schreiben zur Absage der Veranstaltungen als PDF herunterladen.

Wichtig:

auch wenn wir bedauerlicherweise unseren diesjährigen Landeskönigsball abgesagt haben, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass das Landeskönigsschiessen dennoch stattfindet.

Die Ausschreibung können Sie hier nochmals nachlesen:

Landeskönigsschießen
Änderungen Ausschreibung Landeskönigsschießen 2021

Wir würden uns über eine rege Teilnahme unserer Mitglieder freuen.

Ihr Badischer Sportschützenverband

Bundestagswahlen 2021

Bundestagswahlen 2021

Der Badische Sportschützen verband hat sich zur politischen Neutralität verpflichtet und daran werden wir uns auch halten!

Wir möchten aber alle Sportschützinnen und Sportschützen, alle Sammlerinnen und Sammler sowie alle Jägerinnen und Jäger bitten, die Wahlprogramme der Parteien zu lesen, denn es geht um die Zukunft der Sportschützen und des Schützenwesens.

Neugestaltung der Corona-Verordnung ab dem 16.08.2021

Anpassung der Corona-VO zum 16.08.2021

Die Landesregierung hat am 14. August 2021 eine neue Corona-Verordnung beschlossen. Die neuen Regelungen gelten ab 16. August 2021. Damit setzt Baden-Württemberg die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom 10. August umgehend um. Damit werden für geimpfte und genesene Personen die allermeisten Einschränkungen aufgehoben.

Gerne informieren wir Sie mit der beigefügten Information über das Wichtigste der Corona-Verordnung im Bereich Schießsport:

Informationen zur Anpassung der Corona-Verordnung ab 16.08.2021 (Stand 16.08.2021)


Für weitere Informationen oder bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

 

Medaille für Patrick Piecha beim European Youth Cup

Medaille für Patrick Piecha beim European Youth Cup Bogen

Vom 1.  Bis 7. August fand in Bukarest der European Youth Cup für die Top Bogensschütz:innen Europas statt. Patrick Piecha (SSV St. Ilgen) startete mit dem Compound in der Juniorenklasse bei seinem ersten internationalen Auftritt und konnte sich dort mit 660 Ringen einen der mittleren Ränge erkämpfen.

Die Deutsche Mannschaft musste trotz Steigerung mit 228 Ringen der starken türkischen Mannschaft geschlagen geben, denn diese schossen im Finale 235 Ringe und damit neuen europäischen Team Match Rekord.

Am Ende hieß es Türkei vor Deutschland und Italien und somit eine hervorragende Silbermedaille für die Deutschen Junioren bei ihrem ersten internationalen Auftritt.

Zusammen mit seinen Teamkollegen Moritz Kurz und Fabian Mühlbauer konnte sich Patrick den Einzug ins Teamfinale sichern. Im Halbfinale musste sich die Deutsche Auswahl den Italienern stellen, welche sie in einem spannenden Finale mit 225 zu 223 Ringen knapp schlagen konnten.

Im Goldfinale mussten sich die drei Deutschen Junioren den türkischen Junioren stellen, welche sich zuvor mit 232 zu 224 gegen Rumänien behaupten konnten. 

Die Badische Schützenjugend und der Badische Sportschützenverband gratulieren herzlich zu den hervorragenden Leistungen.