LM 2022: Armbrust Schützen trafen sich in Dossenheim

BSV vergab neue Landesmeistertitel in den Armbrustdisziplinen

Mit den Diziplinen Armbrust international 30m, Armbrust national und Armbrust 10 m setzte der Badische Sportschützenverband am 25. und 26. Juni in Dossenheim seine diesjährigen Titelwettkämpfe fort.

Dabei wurden von den Startern teils beachtliche Ergebnisleistungen erzielt.

Einen Blick zu den neuen Landesmeistern 2022, den Vize-Landesmeistern und Bronzemedaillenerringern dieser badischen Meisterschaften gerichtet:

Armbrust 10 m

Herren I – Mannschaften:

  1. KKS Hüffenhardt 1171 Ringe
  2. KKS Stebbach 1094 Ringe
  3. SSV Rittenweier 1069 Ringe

Einzel:

  1. Steffen Hillenbrand, KKS Hüffenhardt 391 Ringe
  2. Florian Hildenbrand, SSV Spechbach 369 Ringe
  3. Mike Hertel, SSV Rittenweier 369 Ringe

Damen I – Einzel:

  1. Melanie Nietschke, KKS Hüffenhardt 392 Ringe
  2. Sina Grasmück, SV Dossenheim 375 Ringe
  3. Viktorija Pfeiffer, SSV Weinheim 373 Ringe

Herren II – Einzel:

  1. Ralf Hillenbrand, KKS Hüffenhardt 388 Ringe
  2. Eva-Maria Kurz, SGi Ketsch 371 Ringe

Herren III – Mannschaften:

  1. SSV Spechbach 1071 Ringe

Einzel:

  1. Jürgen Eisenbeis, SV Eschelbronn 325 Ringe

Herren IV – Einzel:

  1. Martin Hildenbrand. SSV Spechbach 382 Ringe
  2. Georg Wolf, SSV Spechbach 374 Ringe
  3. Heinrich Wagenblaß, SV Eschelbronn 337 Ringe

Armbrust international 30 m

Herren I – Einzel:

  1. Ralf Hillemnbrand, SSV Kronau 561 Ringe
  2. Bernd Armin Schuster, SV Eschelbronn 524 Ringe

Herren III – Einzel:

  1. Heinrich Wagenblaß, SV Eschelbronn 491 Ringe

Armbrust national

Herren I – Mannschaften:

  1. SV Eschelbronn 317 Ringe
  2. SSV Eberbach 311 Ringe

Einzel:

  1. Sina Grasmück. SV Dossenheim 118 Ringe
  2. Bernd Armin Schuster, SV Eschelbronn 112 Ringe
  3. Patrick Joho, SSV Eberbach 111 Ringe

Herren III – Einzel:

  1. Harold Braun, SSV Eberbach 103 Ringe

Herren IV – Einzel:

  1. Georg Wolf, SSV Spechbach 105 Ringe
  2. Jürgen Dörtzbach, SV Eschelbronn 103 Ringe
  3. Heinrich Wagenblaß, SV Eschelbronn 102 Ringe

Die gesamten Landesmeisterschafts-Ergebnisse können hier abgerufen werden.


Georg Mülbaier

Wir gratulieren Präsident Wittmer zum 75. Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute zum 75. Geburtstag

Roland H. Wittmer aus dem badischen Hambrücken, Präsident des Badischen Sportschützenverbandes begeht am 10. Juli seinen 75. Geburtstag.

Fürwahr ein gebührender Anlaß, einmal bisherige Stationen dieses engagierten Ehrenamtlichen – besonders in Sachen Schießsport – mit einer kleinen Betrachtung zu unterstreichen und das Engagement des Jubilaren vor dem geistigen Auge der Leser Revue passieren zu lassen.

Ein Leben ohne ehrenamtliche Arbeit in mancherlei Funktionen kann sich der nunmehr 75-jährige Roland H. Wittmer eigentlich nicht vorstellen.

Von 1961 bis 1995 war Wittmer Mitglied im Schützenverein „Echo“ Wiesental und bis derzeit gehört er den Vereinen KKS Hambrücken, der Jagdgesellschaft Wiesental, dem Fußballverein „CONCORDIA“ Hambrücken und dessen Förderverein an.
Nicht vergessen seien die Fußballabteilung der Deutschen Goodyear, der Goodyear Carnevallclub, der Hambrücker Carnevalclub und das Faschingskomitee der Hambrücker Ortsvereine, in denen der Jubilar Gründungsmitglied ist.

Und dabei wird das vieljährige Engagement von Roland H. Wittmer in verschiedensten Ehrenämtern und Fachgebieten sichtbar, sei es als Schriftführer, Pressereferent, Festpräsident, Turnierleiter, Mitglied in Bauausschüssen, Jubiläen, Sitzungsarbeiten – um nur einige von vielen weiteren Tätigkeiten zu nennen – sichtbar, Vieles in mannigfachen Vereinen Erarbeitetes trägt die Handschrift von ihm.

Doch sei eines herausgegriffen im nunmehr Jahrzehnte währenden ehrenamtlichen Tun, nämlich sein Wirken im Schießsport.

Ausgehend von der grundlegenden Vereinsarbeit, wurde Wittmer, im Jahre 2003 zum Kreisschützenmeister und damit zum 1. Vorsitzenden des Sportschützenkreises Bruchsal, gewählt, ein Ehrenamt, das er übrigens bis derzeit bekleidet.

Von 2005 bis 2012 war der Jubilar als 2.stellvertretender Landesschützenmeister des Badischen Sportschützenverbandes tätig, bevor er im Jahre 2012 den Landesverband als kommissarischer Landesschützenmeister  leitete. 2013 erfolgte die Wahl zum Landesschützenmeister, wobei – nach erfolgter Satzungsänderung im Jahre 2019 – das Ehrenamt umbenannt wurde. Seitdem fungiert Roland H. Wittmer in dem 32.000 Mitglieder umfassenden Badischen Sportschützenverband als dessen Präsident. Damit gehört der Jubilar zugleich der Gesamtvorstandschaft des Deutschen Schützenbundes an. Hinzu gesellt sich seine Funktion als Vorstandsvorsitzender des Landesleistungszentrums der baden-württembergischen Sportschützen in Pforzheim. 

Hohe Auszeichnungen in Form von Ehrenurkunden und Titeln sowie Plaketten und Medaillen unterstreichen das vieljährige überaus positive Wirken von Roland H. Wittmer in mancherlei Ehrenämtern, wobei an dieser Stelle lediglich die höchsten genannt sein sollen.

Der Deutsche Schützenbund verlieh ihm das Ehrenkreuz in Gold. 

Vom Badischen Sportschützenverband wurde dem Jubilaren der “Greif“-Verdienstwappen in Gold zugesprochen.

„Seine“ Gemeinde Hambrücken ehrte ihn mit der Verdienstmedaille in Gold. 

Und vom Ministerpräsidenten des Bundeslandes Baden-Württemberg durfte Roland H. Wittmer die Ehrennadel für Verdienste im Ehrenamt entgegen nehmen.

Bleibt zum Abschluß der Wunsch, daß es dem nunmehr 75-jährigen Jubilaren Roland H. Wittmer vergönnt sein möge in Gesundheit und Frische noch viele Jahre bei seiner Familie verbringen zu dürfen und noch recht lange Zeit im Ehrenamt wirken zu können.


Georg Mülbaier

Landesschriftführer Reinhard Zahn feiert 75. Geburtstag

Landesschriftführer Reinhard Zahn feiert 75. Geburtstag

Spricht man, insbesondere bei den badischen Sportschützen von engagierten Ehrenamtlichen, so ist damit unweigerlich der Name Reinhard Zahn aus Lobbach verbunden, der heuer am 02. Juli seinen 75. Geburtstag feiern darf.

Der Jubilar wurde im Jahre 1964 Mitglied des Sportschützenvereins Waldwimmersbach und bevorzugt bis derzeit das Schießen mit Langwaffen, wobei er bislang sowohl an Kreis- und Landesmeisterschaften mit Erfolg teilnahm; hinzu gesellen sich seine Starts bei mancherlei Runden- und Ligawettkampfturnieren. Dies wäre die eine Seite der Betätigung von Reinhard Zahn, im aktiven schießsportlichen Bereich nämlich.

Die andere Seite des nunmehr 75-Jährigen ist die, und dies übrigens seit einigen Jahrzehnten, Verantwortung von ehrenamtlicher Arbeit im Verein, im Sportschützenkreis und im Badischen Sportschützenverband zu leisten.

Schon bald nach seinem Eintritt in den Schützenverein Waldwimmersbach übernahm Reinhard Zahn für acht Jahre die Funktion des Beitragskassierers und war danach von 1976 bis 2017 dessen Oberschützenmeister. In diese, seine Schaffensperiode als 1. Vereinsvorsitzender, fiel der Bau des Schützenhauses sowie der Umbau der Schießsportanlage mit zwölf Luftgewehr- und Luftpistolenschießständen, dazu neun Kleinkaliber- und fünf  Pistolenschießbahnen.

Im Sportschützenkreis Neckartal war Reinhard Zahn zunächst Rundenwettkampf-, dann Schulungs- und Sportleiter, bevor er im Jahre 2004 die Funktion des Kreisschützenmeisters übernahm; ein Ehrenamt das er bis derzeit bekleidet.

Auf diesen „rührigen Schützenbruder“ aufmerksam geworden, beriefen ihn die Delegierten des 54. Landesschützentages im Jahre 2005 in Forst zum Landesschriftführer. In diesem Ehrenamt ist der nunmehr 75-jährige Reinhard Zahn auch derzeit noch tätig.

All diese über nunmehr 54 Jahre in mehreren Führungsebenen des Schießsports geleistete Ehrenamtsarbeit fand naturgemäß auch in mancherlei  Auszeichnungen und Ehrungen eine sichtbare Würdigung, wobei in dieser kleinen Laudatio lediglich die höchsten genannt seien.

So wurde Reinhard Zahn im Jahre 2014 zum Ehrenmitglied “seines“ Sportschützenvereins Waldwimmerbach und 2017 zu dessen Ehren-Oberschützenmeister ernannt.

Der Badische Sportschützenverband verlieh ihm das Ehrenkreuz der Sonderstufe rot, der Deutsche Schützenbund die Sonderstufe des Goldenen Ehrenkreuzes und der Badische Sportbund seine goldene Ehrennadel.

Schließlich würdigte der Ministerpräsident des Bundeslandes Baden-Württemberg die langjährige und bis derzeit andauernde Ehrenamtsarbeit von Reinhard Zahn mit der Verleihung der Ehrennadel für Verdienste im Ehrenamt.

Bleibt zum Abschluß dieser kleinen Laudatio der Wunsch, daß es dem Jubilaren vergönnt sein möge, noch recht lange in Gesundheit und Frische sein Hobby, nämlich die aktive Ausübung des Schießsports auszuüben und sein anerkanntes Engagement in ehrenamt-lichen Funktionen wahrnehmen zu können.

Georg Mülbaier

DM 2022: Limitzahlen DM Vorderlader und DM Feldbogen

Limitzahlen DM Vorderlader und DM Feldbogen 2022 wurden veröffentlicht

Der Deutsche Schützenbund hat die Limitzahlen für die Deutsche Meisterschaft Vorderlader 2022 sowie für die DM Feldbogen veröffentlicht.
Die Titelkämpfe finden in Pforzheim (Vorderlader, 22.-24. Juli) und Celle-Wietzenbruch (Feldbogen, 23./24. Juli) statt.

Hier finden Sie die diesjährigen Limitzahlen zu den Deutschen Meisterschaften Vorderlader 2022:

Limitliste_DM VL 2022 (dsb.de)

Hier finden Sie die diesjährigen Limitzahlen uns Teilnehmerinformationen zu den Deutschen Meisterschaften Feldbogen 2022:

Limitliste_DM Feldbogen 2022 (dsb.de)
Teilnehmerinformation DM Feldbogen 2022


Allen qualifizierten Sportlerinnen und Sportlern wünschen wir bereits heute viel Erfolg bei der Deutschen Meisterschaft Vorderlader 2022.


Foto: DSB

LM 2022 der Vorderladerflinten in Pforzheim

Landesmeisterschaft 2022 der Vorderladerflinten in Pforzheim

Leute, es hat nicht geregnet!


„Na und?“ sagen die einen, „Dass ich das noch er-leben durfte!“ dagegen die Schwarzpulver-Fraktion auf der Wurfscheibenanlage in Pforzheim. Und tat-sächlich -man könnte die Uhr danach stellen – hat es bisher jedesmal geregnet, wenn die Disziplin Steinschlossflinte am Start war.
Die Jagd nach den 11cm großen Wurfscheiben mit historischen Vorderladerflinten oder deren Replikas, ist ein echter Outdoor-Sport. Die Teilnehmer sind daher flexibel, was das Wetter angeht. Vom Schnee-gestöber im Frühjahr und von Gewitterschauer bis Landregen ist bisher immer etwas dabei gewesen. Deshalb kamen die Teilnehmer auch bei diesen ab-sonderlichen Bedingungen, wie schönes, sonniges Wetter, angenehme Temperatur, kaum Wind, bestens klar.

Eröffnet wurde die Landesmeisterschaft nach dem Regelwerk des DSB mit der Perkussionsflinte. Sehr starke Ergebnisse wurden im Wettkampf an der Spit-ze geschossen.
Frank Waidner und Philipp Lichtenfels (beide SG Pforzheim 1450) lagen am Ende des Durchgangs mit jeweils 23 Treffern an der Spitze. Das Stechen ent-schied Frank Waidner für sich und ist jetzt Landes-meister in der Perkussionsflinte, gefolgt von Philipp Lichtenfels auf Platz 2.
Auch um Platz 3 musste gestochen werden. In die-sem Durchgang traten Franz Lotspeich, der mehr-fache Welt- und Europameister (SG Pfozheim 1450) und Manfred Schulz (KKS Osterburken) gegen ein-ander an, welchen Franz Lotspeich für sich entschied und somit den 3. Platz erreichte. Die Landesmeisterschaft in der Mannschaftswertung gewannen Frank Waidner, Franz Lotspeich und Alexander Scheible von der SG Pforzheim 1450.

Bei der Disziplin Steinschlossflinte konnte Philipp Lichtenfels (SG-Pforzheim 1450) auf Platz 1 mit einem sehr guten Ergebnis von 22 Treffern den Titel des Landesmeisters für sich verbuchen. Frank Waidner (SG-Pforzheim 1450) folgte auf Platz 2 mit 19 Treffern und Alexander Scheible (SG-Pforzheim 1450) mit 18Treffern auf Platz 3.
Diese drei Protagonisten bildeten zudem eine Mann-schaft, was ihnen auch die Landesmeisterschaft in der Mannschaftswertung für die SG-Pforzheim 1450 einbrachte.

Alexander Scheible
Landesreferent Wurfscheiben im Badischen Sportschützenverband

Landesmeisterschaft Bogen 3D in Jockgrim

Landesmeisterschaft Bogen 3D in Jockgrim

Das pfälzische Jockgrim war für die Bogenschützen aus den Mitgliedsvereinen des Badischen Sportschützenverbandes am 12. Juni Austragungsort der diesjährigen Landesmeisterschaften.

Gestartet wurde dabei in den Disziplinen WA Bogen 3D – Blank-, Compound- und Recurvebogen.

Dabei schoß sich Tobias Gand vom 1. BSC Karlsruhe in der Blankbogendisziplin der Herren mit 336 Ringen den badischen Landesmeistertitel, während bei den Damen Sandra Krämer, BSC Neckargerach mit 193 Ringen siegte, und Holger Schroth vom BSC Neckargerach mit 283 Ringen in der Masterklasse Platz 1 einnahm.

Bei den Startern der Compoundbogendisziplin der Herren wurde Jörg Lauer, SG Pforzheim mit 453 Ringen Landesmeister, Diana Single, ebenfalls SG Pforzheim, mit 407 Ringen Landesmeisterin, und bei den Startern der Masterklasse schoß sich Mario Peters vom BSC Neckargerach mit 426 Ringen eine Goldmedaille.

In der Recurvebogendisziplin der Herren überzeugte Nils Noack von den Bogenfreunden Rhein-Neckar Nußloch mit 373 Ringen, und bei den Schülern war Juven Winnik, SG Pforzheim mit 260 Ringen tonangebend.

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Wochenendes.

KMK: erste Runde 50m Pistole abgeschlossen

KMK: erste Runde 50m Pistole abgeschlossen

Die badischen Sportschützen der Disziplin 50m Pistole starteten mit sechs Auswahlmannschaften aus den Sportschützenkreisen Buchen, Karlsruhe, Mannheim, Pforzheim, Sinsheim und Weinheim jüngst ihr Kreis-Vergleichsturnier 2022.

Dabei überzeugte die Mannschaft des Sportschützenkreises Weinheim, die in der Besetzung Markus Boch, Waldemar Dick und Paul Kühn ein Bestergebnis von 1495 Ringen vorlegten und damit auf Platz 1 der Eröffnungstabelle landeten. Auf den weiteren Plätzen folgten die Sportschützenkreise Pforzheim mit 1488 und Sinsheim mit 1453 Ringen.

Tagesbestschütze der Einzelwertung war Paul Kühn vom Sportschützenkreis Weinheim, der 513 Ringe schoß. Ihm folgten Gerd Häuselmann (Sinsheim) mit 506 und Jan Geiges (Pforzheim) mit 501 Ringen auf den beiden nachfolgenden Rängen.

Die Mannschafts- und Einzel-Bestergebnisse des 1. Vorkampfes im Zahlenspiegel gezeigt:

Mannschaften:

  1. Sportschützenkreis Weinheim 1495 Ringe
  2. Pforzheim 1488 Ringe
  3. Sinsheim 1453 Ringe
  4. Mannheim 1432 Ringe
  5. Buchen 1399 Ringe
  6. Karlsruhe 1374 Ringe

Einzel:

  1. Paul Kühn, Sportschützenkreis Weinheim 513 Ringe
  2. Gerd Häuselmann, Sinsheim 506 Ringe
  3. Jan Geiges, Pforzheim 501 Ringe

Georg Mülbaier

KMK: erste Vorrunde 25m Pistole/Revolver

1. Vorrunde Kreismannschaftskämpfe 25m Pistole/Revolver

Mit einem Teilnehmerfeld von dreizehn Auswahlmannschaften aus den einzelnen Sportschützenkreisen startete der Badischen Sportschützenverbandes dieser Tage sein drei Wertungs-kämpfe umfassendes Jahresturnier 2022 der Disziplin 25m Pistole-Revolver.

Dabei schoß die Mannschaft des Sportschützenkreises Pforzheim (Lennart Hielscher, Andreas Katz und Emil Treuer) ein Bestergebnis von 1152 Ringen, was Platz1 der Eröffnungstabelle mit sich brachte. Auf den nachfolgenden Plätzen folgen die Auswahlmannschaften der Sportschützenkreise Karlsruhe (1134 Ringe) und Pforzheim II. Mannschaft (1116 Ringe).

Zum Tagesbestschützen der Einzelwertung kürte sich der Pforzheimer Andreas Kat, der beachtliche 386 Ringe schoß.

Die Mannschaftsergebnisse und -platzierungen – zugleich Eröffnungstabelle:

  1. Sportschützenkreis Pforzheim 1152 Ringe
  2. Karlsruhe 1134 Ringe
  3. Pforzheim II 1116 Ringe
  4. Sinsheim 1116 Ringe
  5. Bruchsal 1113 Ringe
  6. Heidelberg 1094 Ringe
  7. Bruchsal II 1092 Ringe
  8. Pforzheim III 1075 Ringe
  9. Weinheim 1063 Ringe
  10. Wiesloch 1047 Ringe
  11. Neckartal 1038 Ringe
  12. Weinheim II 990 Ringe
  13. Wiesloch II 926 Ringe

Einzel:

  1. Andreas Katz, Sportschützenkreis Pforzheim 386 Ringe
  2. Emil Treuer, Pforzheim 384 Ringe
  3. Lennart Hielscher, Pforzheim 382 Ringe

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Wochenendes.


Georg Mülbaier

Beachtliche LM-Ergebnisse am Pfingstwochenende

Beachtliche LM-Ergebnisse am Pfingstwochenende

Die Schießsportanlage der SG 1450 Pforzheim – seit den siebziger Jahren des zurückliegenden 20. Jahrhunderts auch Landesleistungszentrum der Sportschützen aus Baden-Württemberg – ist auch heuer wieder Wettkampfstätte bei der Ermittlung neuer badischer Landesmeister von Lang- und Kurzwaffendisziplinen.

Das Pfingstwochenende stand nun ganz im Zeichen von Wettbewerben um Titel der Mannschafts- und Einzelwertung. Ermittelt wurden dabei die Landesmeister 2022 der Disziplinen Luftgewehr, Zimmerstutzen, Kleinkaliber-Sportgewehr 3×40 Schuß, 10m Luftpistole, 50m Pistole, 25m Zentralfeuerpistole, 25m Standardpistole sowie Vorderlader-Kurz- und Langwaffen.

Mit dem Gesamtergebnis von 1224,9 Ringen wurde die Damenmannschaft des SV Walldorf (Carmen Müller, Dr. Karina Schneider und Cora-Heidi Vonthron) Landesmeister der Luftgewehr-Damenklasse, wobei sich Cora-Heidi Vonthron mit 416,5 Ringen zudem auch den Einzeltitel sicherte.

Die Herrenmannschaft des SSV Spechbach (Martin Hildenbrand, Bruno Schmitteckert und Georg Wolf) siegten in der Zimmerstutzendisziplin der Herren mit 817 Ringen, dabei schoß sich Georg Wolf mit 276 Ringen zudem den Einzelsieg.

Yvonne Greulich vom KKS Ispringen wurde in der Kleinkaliber-Sportgewehrdisziplin 3×40 Schuß mit 1147 Ringen Landesmeisterin.

In der 10m Luftpistolendisziplin der Damen siegte Teresa Walther vom, KKS Hambrücken mit 373 Ringen.

Karsten Hey vom SSV St. Ilgen schoß sich in der 50m Pistolendisziplin mit 566 Ringen den Landesmeistertitel, während mit der 25m Zentralfeuerpistole Kai Schlünz vom SC Wolfartsweier mit 566 Ringen neuer Landesmeister wurde.

Carsten Lanz, KKS Hambrücken kürte sich mit 532 Ringen in der 25m Standardpistolendisziplin zum neuen Landesmeister.

Und in den Vorderlader-Kurz- und Langwaffendisziplinen kamen Ute Gretz, Martin Kloke, Andreas Schuch und Günther Schwahn, SSV Hemsbach, Emil Treuer, SG Pforzheim, Udo Weick, SV Neckarbischofsheim sowie Klaus Stephan vom SSV Altlußheim zu Titel-Ehren.

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Wochenendes.

Landesmeisterschaft Ordonnanzgewehr in Neckarau

Landesmeisterschaft Ordonnanzgewehr in Neckarau

Beim Badischen Sportschützenverband starteten am 28. Mai 2022 die Landesmeisterschaften in den Kugeldisziplinen. Bei der SG Mannheim-Neckarau wurde die Disziplin Ordonnanzgewehr offene und geschlossene Visierung (40 Schuss) ausgetragen.

Das sogenannte „große Programm“ besteht aus 40 Schuss: 20 Schuss liegend frei und 20 Schuss stehend frei. Die Entfernung der Scheiben beträgt dabei 100m, die Wettkampfzeit für den kompletten Wettkampf inklusive Probe und Umbau 55 Minuten. 

Das Team der SVgg Neckarau hat sich am Wettkampftag sehr gut um die Durchführung des Wettbewerbs gekümmert und auch für das leibliche Wohl der Sportler war bestens gesorgt.

Am Ende des Tages konnte Landessportleiter Jürgen Dörtzbach mit Unterstützung von Landesschatzmeister Lothar Boos die Siegerehrung durchführen und auch die neuen Landesmeister  auszeichnen.

Hier finden Sie die Ergebnisse des Wettkampftages.