Infobrief des BSV

Infobrief des BSV vom 16.12.2020

Die weltweite Corona Pandemie stellt uns als Verband, aber auch Sie als Schützinnen und Schützen vor besondere Herausforderungen.
Mit diesem Infobrief möchten wir Sie über die Maßnahmen bis einschließlich 10. Januar 2021 informieren.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund
Ihr Badischer Sportschützenverband

Den aktuellen Infobrief finden Sie hier.

Walter Wolper im Interview

Walter Wolper im Interview

Am 22. November verabschiedete die Partie BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ihr neues Grundsatzprogramm. Unter dem Kapitel „Rechtsstaat und Sicherheit“ wird u.a. die Forderung nach einem „Ende des privaten Besitzes von tödlichen Schusswaffen mit Ausnahme von Jäger*innen und Förster*innen“ aufgestellt. Walter Wolpert, DSB-Vizepräsident Recht, äußert sich dazu im Interview.

Auf der Homepage des DSB können SIe das gesamte Interwiew lesen:
Walter Wolpert im Interview zum Grundsatzprogramm von Bündnis90/Die Grünen

Weiterführende Links:
DSB-Stellungnahme zum damaligen Grundsatzprogramm-Entwurf der Grünen nachlesen.

Abschied von Ehrenmitglied Reinhold Erhard

angelic statue and sunset scenery

Abschied von Ehrenmitglied Reinhold Erhard

Mit Reinhold Erhard aus Pforzheim, der am 24. November nach einer Verletzung im Alter von 92 Jahren verstarb, verlieren die badischen Sportschützen einen Wegbereiter und Weggefährten zugleich. „Schützenbruder“ Erhard wurde im Jahre 1968 Mitglied der Schützengesellschaft Pforzheim, übte den Schießsport über Jahre hinweg sowohl bei regionalen als auch überregionalen Wettkampfveranstaltungen mit Erfolg aus. Die andere Seite des Engagements von Reinhold Erhard, war der ehrenamtlichen Arbeit in „seiner“ Schützengesellschaft, dem Sportschützenkreis Pforzheim und dem Badischen Sportschützenverband zugewendet.

Reinhold Erhard †

Stationen waren dabei über viele Jahre hinweg die Funktionen als Oberschützenmeister der Schützengesellschaft 1450 Pforzheim von 1973 bis 1983, als Mitglied des Ältestenrates im Sportschützenkreis Pforzheim (mehr als20 Jahre) und schließlich als Mitglied im Ältestenrat des Landesverbandes von 1989 bis 2002, sowie nach Neustrukturierung der Verbandsführung Mitglied im Schlichtungsausschuß des Badischen Sportschützenverbandes von 2002 bis derzeit.

All die geradezu mit Passion geleistete Ehrenamtsarbeit von Reinhold Erhard fand naturgemäß mit mancherlei Auszeichnungen und Ehrungen auch eine sichtbare Anerkennung und Würdigung.

Die Schützengesellschaft 1450 Pforzheim verlieh ihm die Ehrenmitgliedschaft sowie den Titel des Ehren-Oberschützenmeisters und die goldene Ehrennadel mit Diamant. Vom Sportschützenkreis Pforzheim durfte Reinhold Erhard gleichfalls die goldene Ehrennadel mit Diamant entgegennehmen.

Der Badische Sportschützenverband würdigte die Verdienste des Verstorbenen mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft sowie dem “Greif“-Verdienstwapppen in Gold. Und der Deutsche Schützenbund verlieh dem Schützenbruder aus Pforzheim sowohl die Medaille am grünen Band (Präsidentenmedaille) als auch das Ehrenkreuz in Gold.

Und mit der Verleihung der Ehrennadel für Verdienste im Ehrenamt durch den Ministerpräsi-denten des Bundeslandes Baden-Württemberg schließt sich der Reigen von Anerkennung und Würdigung einer über 50 Jahre von Reinhold Erhard geleistete Ehrenamtsarbeit in mehreren Führungsebenen des bundesdeutschen Schießsports.

Den Angehörigen des Verstorbenen wendet sich aufrichtige Anteilnahme zu.

Georg Mülbaier

 

Spende der HD Volksbank an den BSV

Spende der Heidelberger Volksbank an den BSV

Scheckübergabe vor der BSV Geschäftsstelle in Corona-Zeiten

Das letzte halbe Jahr war geprägt von Absagen und Verschiebungen von Trainingseinheiten, Wettkämpfen, Veranstaltungen und Schulungen.

Die Corona-Pandemie sorgte bereits im März in vielen Bereichen zu einer vorzeitigen Beendigung des Sportjahres 2019/2020 für uns Sportschützen. Kreis-, Landes- und sogar die Deutschen Meisterschaften wurden größtenteils abgesagt. Der Trainingsbetrieb musste zeitweise komplett eingestellt werden.

Glücklicherweise lief unser Sport über die Sommermonate langsam wieder an. Es wurden Hygienekonzepte entwickelt und verschobene Wettkämpfe und Turniere soweit möglich nachgeholt. Größere Veranstaltungen gab es aber leider in diesem außergewöhnlichen Jahr aufgrund der Vorgaben und Verordnungen nicht.

Alles in allem war das Jahr 2020 bisher ein Kraftakt für unsere 225 Vereine und für uns als Verband. Und das nicht nur im Bereich Sport, sondern auch finanziell. Die Corona-Krise sorgte für enorme Einbußen in den Kassen.

Umso erfreulicher war der Besuch von Frau Burkardt und Herrn Schemenauer von der Heidelberger Volksbank in unsere Geschäftsstelle im Oktober. Der 2. Vizepräsident Manfred Riehl, der Landessportleiter Jürgen Dörtzbach und die Geschäftsführerin Elke Sommer saßen mit den beiden Vertretern der Heidelberger Volksbank am Tisch und berichteten von den vergangenen Wochen und Monaten. Sie erzählten auch von den Schwierigkeiten und den Sorgen, die bei den Sportschützen durch die Corona-Pandemie entstanden sind.

Am Ende des sehr angenehmen Gespräches wurden wir dann sehr positiv überrascht: Frau Burkardt und Herr Schemenauer überreichten einen symbolischen Spenden-Scheck in Höhe von 500 € an den Badischen Sportschützenverband. Die Heidelberger Volksbank möchte mit dieser Spende unseren Verband bei seiner Arbeit in dieser herausfordernden Zeit unterstützen.

Wir bedanken sehr herzlich für die Zuwendung der Heidelberger Volksabnk. Gerade in solch unsicheren Zeiten freuen wir uns über diese großzügige Unterstützung. Das Geld soll für Anschaffungen im Bereich der Hygiene und für die Umsetzung von Hygienekonzepten verwendet werden.

Vielen Dank nochmals an die Heidelberger Volksbank.

Ihr Badischer Sportschützenverband

DSB bietet wieder Webinare an

DSB Webinare: DSB bietet wieder online Informationen an

Gemeinsam mit der Führungsakademie baut der DSB sein Angebot aus, bis zu 500 Personen können zukünftig bei den Webinaren zugeschaltet sein und somit Informationen aus erster Hand erhalten. Geplant ist, einmal pro Monat ein Thema der Basis anzubieten und dabei wie gewohnt das breite Spektrum des Bogen- und Schießsports abzudecken.

Da wir uns immer noch inmitten der Corona-Pandemie befinden, nimmt das erste Webinar am 2. Dezember direkten Bezug darauf: „Mitgliederversammlung 2021 – Rechtssichere Planung und Durchführung“ lautet der Titel und Stefan Wagner wird in bewährter Manier durch das Webinar führen.

Und da wir kurz vor Weihnachten sind, gibt es ausnahmsweise im Dezember noch ein Geschenk in Form eines zweiten Webinars. Dies findet am 17. Dezember um 18.00 Uhr statt und hat die Fragestellung „Was macht ein Talent aus – allgemeine Kriterien der Talentfindung und Förderung und die Betrachtung dieser im Kontext des Schieß- und Bogensports“ als Thema. Stefan Müller, DSB-Bundestrainer Sportwissenschaft, trägt dann vor.

Für die Anmeldung reicht eine formlose E-Mail an info(at)fuehrungs-akademie.de mit folgenden Angaben: Verein, Mailadresse, Vorname und Name sowie der Name bzw. Termin des gewünschten Webinars.

Alle Informationen zu den zukünftigen und bisherigen Webinaren sowie zur Anmeldung unter: https://www.dsb.de/der-verband/wissen/webinare/

Gründung der Kreis-Förderzentren

Gründung der Kreisförderzentren

Wer weiterkommen will, muss auch trotz der aktuellen Pandemie am Ball bleiben.
Darum trafen sich am 12.09.2020 zwanzig Vertreter*innen aus den 13 Schützenkreisen unseres Landesverbandes, acht Verbandskadertrainer*innen und die Vorstandschaft der „Badischen Schützenjugend“ in der Geschäftsstelle in Leimen zu einem Kick-Off zum Thema ‚Gründung von Kreis-Förderzentren‘.

Begrüßungsworte durch Vizepräsident M.Riehl

Damit die Veranstaltung auch durchgeführt und gleichzeitig die pandemiebedingten Hygienevorschriften eingehalten werden konnten, wurden Teile der Veranstaltung im Freien geplant und durchgeführt. Neben den Sitzungsanteilen im Plenum unter freiem Himmel wurden die Arbeitsphasen in Kleingruppen in den verschiedenen Sitzungs- und Schulungsräumen in der Geschäftsstelle durchgeführt.

Präsident R.Wittmer spricht abschließende Worte

Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Roland Wittmer und informativen und themenspezifischen Vorträgen, folgte schließlich ein gegenseitiger Austausch mit konzeptioneller Arbeit an den vier kreisübergreifenden Förderzentren. Beschlossen wurde, dass es zukünftig vier Förderzentren im Landesverband Baden geben soll: Nordost (Kreise 1, 2, 3), Nordwest (Kreise 4, 5, 7, 8, 9), Mitte (Kreise 6, 10, 11) und Süd (Kreise 12, 13).
Jedes Förderzentrum hat neben einem Landesjugendleiter als Begleiter auch entsprechende fachliche Berater für die Disziplinen Gewehr, Pistole und Bogen, die für Fragen zur Verfügung stehen.
Damit zeitnah die Förderzentren starten können, haben einige Gruppen bereits für den Oktober weitere Planungsgespräche geplant.

Durch diese konstruktive Sitzung wurde klar formuliert, welche Erwartungen es an die Förderzentren im Bezug auf Trainer, Schützen und zukünftige Jugendarbeit in Baden gibt.
Alle Beteiligten fanden dieses erste Kick-Off erfolgreich und waren sich einig, dass damit ein wichtiger Meilenstein gelegt wurde.

Badischer Schülercup Bogen 2020

Am 7. März 2020 war es so weit, der letzte Wettkampftag des Badischen Schülercup Bogen 2020 sollte in Karlsruhe beim 1. BSC Karlsruhe stattfinden.
Nach dem Verteilen der Köcherschilder, des Wettkampfbogens und der ersten Runde Süßigkeiten, ging unser stellv. Landesjugendleiter Oliver Six nocheinmal die Regeln mit den Schülerinnen und Schüler des Wettkampftages durch. Mit Witz und einigen verrückten Darstellungen verdeutlichte er wie der Wechsel zwischen den beiden Schütz*innen ablaufen soll, wo die Zeit für die Passe zu sehen ist und warum auf dem Boden so eine große Box abgeklebt ist.

Nach jeder Passe liefen die Schüler*innen gemeinsam mit Oliver zu den Scheiben und notierten Ihre Leistungen, aber damit nicht genug, denn dank den Scoreboards konnten auch die mitgereisten Trainer*innen, Eltern und Geschwister schnell sehen welches Team in dieser Passe die Nase vorn hatte. War ein Pfeil mal nicht eindeutig genug für die Jungschütz*innen half Oliver gerne aus.
Das Besondere am Schülercup Bogen ist, dass hier nicht die Gesamtpunktezahl der geschossenen Pfeile ausschlagebend für Sieg oder Niederlage, sondern die erreichten Ringe in jeder einzelnen Passe, denn die Gewinner einer Passe erhalten 40 Pkt., die Zweitbesten 39 Pkt. usw..
Dies hat den schönen Effekt, dass es gar nicht soooo weh tut, wenn mal ein Pfeil in der Passe so richtig daneben geht, denn man verliert vielleicht nur einen Punkt auf andere Teams.
Nach zwei Wettkampftagen und einem spannenden Kopf-an-Kopfrennen zwischen den Mannschaften aus Echo Wiesental, Unteröwisheim und Karlsbad konnte sich die Mannschaft vom SV Karlsbad in der letzten Passe den Sieg sichern. Dahinter, mit nur einem Punkt Abstand, Unteröwisheim, gefolgt von Echo Wiesental auf Platz 3.

Die Mannschaft aus Karlsbad freut sich über den Pokal gefüllt mit Süßigkeiten

Wir gratulieren den Schüler*innen von Herzen für die tollen Leistungen, die alle erbracht haben und freuen uns auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr!

Eure Jugendleitung