DSB: Forderungskatalog Blei wird vorgestellt

DSB und Verbände stellen Forderungskatalog Blei vor

Auf Initiative des Deutschen Schützenbundes haben insgesamt 17 Verbände aus Schießsport, Schützenwesen, Jagd, Industrie, Handel und Handwerk einen gemeinsamen Forderungskatalog verfasst, um die EU-weite Nutzung von bleihaltiger Munition für das Sportschießen, die Jagd und das Schützenbrauchtum zu sichern. Das Schreiben der Verbände ging jüngst an die politisch Verantwortlichen in Berlin, Brüssel und an die Ländervertretungen. Erst vor kurzem hatte der DSB eine Stellungnahme im Bleibeschränkungsverfahren bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) eingereicht.

Der Forderungskatalog hat das Ziel, gegen das von der Europäischen Chemikalienagentur vorgeschlagene mögliche Verwendungsverbot von bleihaltiger Munition für den Schieß- und Biathlonsport sowie für die Jagd vorzugehen und zu argumentieren.

So sei der Schutz der Umwelt ein wichtiges Ziel, dem sich die Verbände uneingeschränkt verpflichtet fühlen. Dennoch gelte es praktikabel Lösungen zu finden, die Umweltschutz, Sport und Brauchtum vereinbaren, heißt es in dem Schreiben. „Die Vorgaben aus dem Waffenrecht, hier insbesondere die deutschen Schießstandrichtlinien sowie die einschlägigen DIN-Normen, haben sich bewährt.“

Ein Bleiverbot hätte für den Schieß- und Biathlonsport, die Jagdausbildung und die deutsche Industrie und Handel gravierende Folgen: Waffen verlören über Nacht ihren Wert bzw. müssten teuer umgerüstet werden; das für den Schießsport entscheidende Kriterium, die Präzision, wäre mit alternativen Materialien nicht gegeben; das Gros der Schießstände müsste kostenintensiv umgerüstet werden.

Zum Schutz des immateriellen Kulturerbes „Schützenwesen in Deutschland“, für den Fortbestand der schießsporttreibenden Vereine, für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Athleten im internationalen Vergleich, für die Jagdausübung und die deutsche Industrie und den Handel wird deshalb Folgendes gefordert:

  • Ausschluss aller behördlich genehmigter „Outdoor“-Schießstände von den geplanten Beschränkungen
  • Dauerhafter Ausschluss des „Indoor-Schießsports“ von den geplanten Beschränkungen
  • Finanzielle Unterstützung für die Erforschung adäquater Alternativen
  • Finanzielle Unterstützung für nötig werdende Umrüstungen der Schießstandinfrastruktur
  • Längere und einheitliche Übergangszeiträume für Jagd und Sportschießen
  • Finanzielle Kompensation für nicht mehr verwendbare Waffentypen für Anwender und Handel

DSB-Präsident Hans-Heinrich von Schönfels sagt: „Wir glauben, in dieser wichtigen Angelegenheit mit dem gemeinsamen Forderungskatalog im Schulterschluss mit den weiteren betroffenen Verbänden Gehör bei den politisch Verantwortlichen zu finden. Mit dem Papier wird sich der DSB zusammen mit den nationalen und internationalen Partnerverbänden weiterhin für die Belange des Sportschießens und des Schützenwesens einsetzen und deren Interessen vertreten.“

Hier können Sie den Forderungskatalog abrufen.

Quelle: DSB

DM Bogen im Freien 2022 in Wiesbaden

DM Bogen im Freien fand 2022 in Wiesbaden statt

Die Teilnahme an der DM ist bereits ein großer Erfolg – bei den Deutschen Meisterschaften kommen auch die Kleinen ganz Groß raus!

Gerade einmal 4 Tage nachdem der letzte Schuss bei den Deutschen Meisterschaften in München gefallen ist, heißt es in Wiesbaden „ALLE INS GOLD“.

Über 600 Sportlerinnen und Sportler gingen vom 09. – 11. September in Wiesbaden in den Disziplinen Blank-, Compound- und Recurvebogen in den Altersklassen von Schüler bis Senioren auf der Sportanlage Kleinfeldchen und Bowling Green an den Start, 27 davon aus den Reihen des Badischen Sportschützenverbandes.

Die Deutsche Meisterschaft ist immer etwas Besonderes, da es immer wieder Überraschungen gibt, und es jedes Jahr etwas Besonderes ist, auf dem Bowling Green zu stehen, wenn man es in die Medaillenmatches geschafft hat.

In der Klasse Compound Senioren setzte sich Jürgen Littig (1. BSC Sinsheim) souverän durch. Am Ende hatte er mit 679 Ringen nicht nur 38 Ringe vor dem Zweitplatzierten Vorsprung, sondern auch den Deutschen Rekord in dieser Altersklasse um 32 (!) Ringe überboten. Ganz cool meinte er danach: „Mein Ergebnis habe ich so erwartet, ich habe dementsprechend trainiert. Ich bin 2005 Deutscher Meister geworden und im vergangenen Jahr Zweiter. Da wurde ich von der Zeitung gefragt, ob ich glücklich bin. Ja schon, habe ich gesagt, aber Gold gefällt mir besser.“

Die Medaillienplätze im Überblick:

🥇 Jürgen Littig – 1. BSC Sinsheim – Compound Senioren

🥈 Max Moulliet – 1. BSC Karlsruhe – Recurve Jugend
🥈 Arved Schäfer – SSV Laudenbach – Compound Schüler A

🥉 Noah Nuber – SSV Baiertal – Compound Jugend
🥉 Mannschaft 1. BSC Karlsruhe mit den Schützen Maier, Moulliet, Gand  – Recurve Herren

Am Samstagabend durfte bei vielen Menschen Wehmut aufgekommen sein. Denn dann wurden nach der Siegerehrung sehr verdiente Sportlerinnen verabschiedet:
Unseres Verbandskadertrainerin Janine Rieger (geb. Meißner) war eine dieser Sportlerinnen. Janin war bis zuletzt die erfolgreichste deutsche Compound-Schützin und gewann u.a. Medaillen bei EM, Weltcups und WM (Nachwuchs). Neben den sportlichen Erfolgen zeichnet die Athletin ein stets allürenfreies Auftreten auf – sie ist eine absolute Sympathieträgerin des Bogensports.

Dominic Merz
Landesjugendleiter